A Ypsi

Eines unserer „Herzchen“: Ypsi

Herzerkrankungen bei Katzen sind gar nicht so selten. Jede Katze die zu uns kommt wird ärztlich durchgecheckt und immer wieder gibt es Tiere, bei denen dann auch mal ein auffälliges Herzgeräusch festgestellt wird.

So kam Katze Ypsi vor einigen Wochen zu uns. Sie ist ein Fundtier und wurde völlig abgemagert aufgegriffen. Die ersten 2 Tage fraß sie jeden Napf ratzfatz leer und schien auf einem guten Weg der Regenerierung zu sein.

Dann aber fing das Katzenmädchen an herumzumäkeln. Beim anstehenden Tierarztcheck wurde ein rauschendes Herzgeräusch festgestellt. Wir wissen schon, was dann nötig ist: Das Herzchen muss per Ultraschall untersucht werden, damit wir erfahren wo der Fehler liegt und welche Medikamentierung ggf. nötig ist.

Herzultraschall bei Katzen kann leider nicht jeder Tierarzt vornehmen, also ab zur Tierklinik.

Manche Katzen die nicht nervenstark genug sind, bei der Untersuchung still zu halten, müssen dafür sogar in Narkose. Nicht so unsere Ypsi. Richtig Lust hatte sie zwar nicht, fand auch das Gel das aufgetragen werden muss, nicht toll aber sie war, wie wir sie kennen, lieb zu jedem und damit so flott der Liebling des Klinik-Teams:

Das momentane Ergebnis lässt uns sehr hoffen:

Das Herzgeräusch wird durch eine geringe Vorhofstauung verursacht. Ypsis Herzmuskel ist nicht hypertroph, was sehr gut ist! Es liegt keine klassische HCM vor. Da Ypsi auch unter einer Anämie litt, Ypsi sehr abgemagert war, könnte auch die Herzproblematik durch die massive Mangelernährung und einen langfristigen Taurinmangel bedingt sein.

Es ist sogar möglich, dass Ypsi´s Herz sich jetzt mit einer hochwertigen, katzengerechten Ernährung mit Taurin wieder vollständig erholt. In einigen Monaten wird Ypsi´s Herzchen erneut geschallt und kontrolliert.

Veröffentlicht in Aktuelles.