V Happy

Happy

V Happy

Zweifelsohne lässt Rüde Happy viele Hundeliebhaberherzen höher schlagen. Der schöne Rüde, noch dazu   mit diesem Farbschlag weckt Begehrlichkeiten. Doch die Anschaffung eines Hundes muss gut bedacht sein und gerade Happy, der offensichtliche Erziehungsdefizite deutlich zeigt, braucht Menschen mit einer guten Portion Hundeerfahrung, die bereit sind einiges an Zeit in den kräftigen Kerl zu investieren. Happy ist kein Hund, den man mal eben so im Familienalltag „nebenher“ laufen lassen kann.

Wir wissen derzeit so gut wie nichts über Happy. Er ist offensichtlich mitten in seiner Sturm und Drangzeit und die bisher mangelnde Erziehung kompensiert er bisweilen mit einem recht distanzlosen Verhalten das man händeln können muss. Als Zweithund ist Happy nicht geeignet.

Ideal wäre für ihn also ein Zuhause mit aktiven, hundeerfahrenen Menschen die bereit sind konsequent mit Happy zu arbeiten. Toll wäre für den bewegungsstarken Rüden ein Zuhause mit eignem, umzäunten Garten. Da er sehr stürmisch ist sollten keine kleinen Kinder im Haushalt leben.

Wir ordnen Happy als Pitbull ein. Viele Städte und Gemeinden setzen für diese Hunderasse eine erhöhte Hundesteuer an. Von Bundesland zu Bundesland gibt es verschiedene Verordnungen und Auflagen die Hundehalter einhalten müssen. Dies ist im Vorfeld zu bedenken. Eine schriftliche Erlaubnis einen solchen Hund in einer Mietwohnung halten zu dürfen, sollte vom Vermieter vorliegen.

Wir freuen uns über Interessenten für Happy unter Tel. (0 54 22) 71 93

V Happy

Sam sucht sehr dringend hundeerfahrene Menschen

Wir sind dringend auf der Suche nach einer Aufnahmestelle für unseren
Hund Sam, der nach Beißvorfall mit einem anderem Hund als gefährlich eingestuft wurde
und wir ihn daher abgeben müssen.
Wir hoffen auf eine schnelle Vermittlung da uns die Zeit davon
läuft(Auflage Landkreis)

Sam – Mischling(Dalmatiner +deutscher Jagdterrier)
ca. 60 cm  und etwa 30 kg schwer
geb. am 20.07.2013
kastriert, gechipt, geimpft, regelmäßig entwurmt, regelmäßige
Vorstellung beim Tierarzt.

Er ist von klein auf mit 3 Kindern aufgewachsen, absolut kinderlieb
und auch gegenüber Erwachsenen nie auffällig gewesen.
Er „wacht“ über unser Grundstück und gibt laut sobald etwas
ungewöhnliches ist.
Er ist es gewohnt auch mal einige Stunden alleine zu bleiben. Stubenrein.
Spazieren gehen geht nur mit Leine und einem „Halti“, da er sonst
gerne zieht. Freilaufend geht er mit uns nicht spazieren, da er auf
Grund des Jagdtriebs sonst weg ist.
Wir hoffen trotz der Einstufung als „gefährlich“ auf eine kurzfristige
Vermittlung/eine Unterbringung.