Project Description

Am 28. Oktober 2020 bekamen wir einen Anruf einer Firma deren Hinterhof an der Kosakenalle in Melle liegt. Dort liefen seit dem Vortag Meerschweinchen herum und es sei einem Mitarbeiter bereits gelungen einige einzufangen.

Vor Ort wurden uns dann 3 Meerschweinchen überreicht. Der Mitarbeiter hatte eine Falle aktiviert und wir alle hofften auf weitere Fänge. Da unter anderem ein großer Container auf dem Hofgelände stand, unter dem die Meerschweinchen sich verkriechen konnten, waren aktive Fangversuche z. B. mit unserem Kescher sinnlos. Es sollten insgesamt 5 Meerschweinchen sein die bisher entdeckt worden waren.

Am frühen Nachmittag der nächste Anruf und die nächsten Meerschweinchen: 2 weitere Tiere konnten wir abholen.

Am 30. Oktober kam dann doch noch ein Meerschweinchen, wir hoffen, dass es das letzte Tier dort im Hinterhof ist und damit alle Tiere gesichert werden konnten.

Ein Dankeschön an den Firmenmitarbeiter für seinen erfolgreichen Einsatz!

Falls jemand etwas Ungewöhnliches beobachtet hat oder jemandem die Tiere bekannt vorkommen (es sind 5 Böcke und 1 Weibchen) nehmen wir jegliche Hinweise, die wir natürlich absolut anonym behandeln, gern entgegen: Tel. (0 54 22) 71 93.

Auffällig: Dies war nun die 2. Meerschweinchenaussetzung an der Kosakenalle innerhalb weniger Monate. Bereits im Frühjahr fingen wir ein Glatthaarmeerschweinchenweibchen dort ein. Die Rettung erfolgte in letzter Minute, da das Meerschweinchen in seiner Panik über die Böschung des Laerbach stürzte und nur mit Mühe, Geschick und einer Riesenportion Glück dort gesichert werden konnte.

An den oder die Aussetzer*in:

Wir helfen wie immer es uns nur möglich ist. Wenn Sie sich mit der Haltung Ihrer Meerschweinchen ggf. übernommen haben, melden Sie sich bitte bei uns. Wir helfen bei der frühzeitigen Geschlechtertrennung, damit es gar nicht erst zu ungeplanten Vermehrungen kommt. Wir helfen bei der Vermittlung unerwünschter Tiere. Keine Lösung und noch dazu strafbar ist es, die Tiere irgendwo raus zu schmeißen.


Die Meerschweinchenjungs wurden kastriert und haben ihre Kastrationsquarantäne im Tierheim hinter sich gebracht. Der große Sven ist bereits zu zwei Meerschweinchendamen gezogen und auch die anderen 4 hoffen bald ihr Glück zu finden.