Urmel

Project Description

Urmel ist ein feiner Kerl mit dem großen Potential zu einem echten Herzenshäschen.

Leider hat sich nach der Übernahme von dem 2jährigen Urmel schnell herauskristallisiert, dass er Zahnprobleme hat. Urmel wurde von einem Tierarzt, der auf Kaninchen und deren Zähne spezialisiert ist, untersucht. Urmels Zähne wurden korrigiert.

Da ein paar Zähne nicht ganz gerade in Urmels Mäulchen stehen, ist er wahrscheinlich genetisch vorbelastet. Stark gefördert wurde seine Zahnproblematik vermutlich durch das von den ehemaligen Haltern mitgegebene Pelletfutter. Dieses Futter ist zwar leider im Handel erhältlich, für Kaninchenzähne aber (gerade in Massen) denkbar ungeeignet.

In einigen Wochen muss Urmel wieder einem entsprechenden Zahn-Tierarzt vorgestellt werden um festzustellen wie stark die Zahnproblematik bei Urmel ausgeprägt ist. Mit viel frischem Futter kann man Zahnproblematiken bei Kaninchen entgegenwirken.

Interessenten für Urmel sollten sich am besten mit Zahnproblemen bei Kaninchen bereits etwas auskennen oder aber entsprechend engagiert sein, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Auch über die Vermittlung hinaus stehen wir natürlich beratend zur Seite.

Urmel lebt derzeit in Außenhaltung. Er benötigt keine Zerkleinerung seiner Nahrung und frisst ganz normal wie jedes unbelastete Kaninchen. Wir können derzeit nicht sagen, wie sich das Thema „Zähne“ bei Urmel weiter entwickelt. Mit guter, naturnaher Ernährung ist durchaus vorstellbar, dass er ggf. nur 2 – 3 x im Jahr zur Zahnkorrektur muss. Allerdings kann sich die Situation auch anders entwickeln und eine häufigere Korrektur könnte von Nöten sein.

Hier möchten wir einmal betonen, dass Zahnprobleme im Laufe eines Kaninchenlebens bei vielen Kaninchen auftreten können. Es gibt also nie eine Garantie bei einem Kaninchen, dass es sein Leben lang „zahngesund“ bleibt. Nur bei Urmel wissen wir schon, dass hier eben ein besonderer Augenmerk auf seinen Zähne liegen muss und weitere Behandlungen nötig sein werden.

Urmel muss noch bis ca. Mitte November seine Kastrationsquarantäne abwarten.

Interessenten dürfen sich gerne jetzt schon melden.

Kontakt zur Pflegestelle: Tel. (0 54 22) 704 77 50  [email protected]