Project Description

Lina kam als Fundtier ins Tierheim Melle. Ein paar Tage muss die kleine Zwergkaninchendame noch ihre Quarantäne absitzen, dann ist sie vermittlungsbereit.

Linas Besonderheit:

Die kleine Häsin zeigt deutlich und dauerhaft ein Schiefköpfchen. Ein ganz typisches Zeichen der Krankheit Encephalitozoon Cuniculi. Bei dieser Erkrankung befallen Einzeller in erster Linie das zentrale Nervensystem des Kaninchens.

Weitere Informationen für Interessenten: https://www.kaninchenwiese.de/gesundheit/infektionskrankheiten/e-cuniculi/

Diese Krankheit ist nicht heilbar, Lina wird also ihr Leben lang damit leben. Stress begünstigt das Voranschreiten der Symptome. Im Moment kommt die kleine Dame sehr gut zurecht, nimmt aufgeweckt am Leben teil. Allerdings kann sich dies jederzeit ändern. Deshalb wären Halter, die bereits Erfahrung mit E. Cuniculi haben, ideal. Lina muss täglich gut im Blick behalten werden um bei gesundheitlichen Veränderungen sofort direkt und richtig zu reagieren.

Unsere Hoffnung ist, dass vielleicht gerade jemand in unserer Region für ein E.C.-positives Kaninchenböckchen eine Partnerin sucht.

Anmerkung: Jeder Kaninchenhalter und vor allem all die, die bald Kaninchen haben möchten, sollten sich kurz über diese Erkrankung informieren. Fachleute gehen davon aus, dass ein nicht unerheblicher Teil der Kaninchenbestände in Deutschland latent den Erreger E. Cuniculi in sich tragen es aber optisch nicht erkennbar ist. Theoretisch kann also jedes Tier jederzeit an diesem Erreger erkranken. Je schneller die Halter die Symptome einordnen und ihr Tier mit ihrem Tierarzt mit der richtigen Medikamentenkombi versorgen können, je weniger Chancen hat der Erreger dem Tier massivem Schaden zuzufügen.

Kontakt zur Pflegestelle: [email protected]  –  Tel. (0 54 22) 704 77 50