Project Description

Akela ist das derzeitige Sorgenfellchen im Tierheim Melle. Ausdrucksstark und schön ist ihr Gesichtchen und ebenso ihre Stimme. Sie sehnt sich nach Menschen die sich mit ihr beschäftigen und sich um sie kümmern. Sie liebt es Aufmerksamkeit zu bekommen und gestreichelt zu werden.

Akela wurde hilflos in Melle aufgegriffen. Ihre Haut zeigte schlimm Läsionen, so schlimm, dass wir anfänglich überlegten ob Akela ggf. von einem anderen Tier so verletzt worden war. Schnell zeigte sich aber, dass Akela sich selber so stark kratzte und leckte bis es blutete.

Bei so einem Krankheitsbild ist es sehr schwierig, ohne irgendeine Vorgeschichte zu kennen, die Ursache der Probleme herauszufinden. Akela bekommt im Tierheim Melle ein Allergie-Spezialfutter und Medikamente. Diese langfristige Therapie zeigt ganz langsam Erfolg. Heute sieht man noch, dass Akela an einigen Stellen Fell fehlt aber es gibt glücklicherweise keine blutigen Bereiche mehr. Vermutlich wird Akela ihr Leben lang Medizin und ggf. auch eine Spezialdiät einhalten müssen.

Nun würde es Akela gut tun, das Tierheim zu verlassen und ein eigenes Zuhause beziehen zu dürfen. Sie braucht Platz und Beschäftigung. Wer sich für Akela interessiert sollte sich am besten bereits über die rassentypischen Verhaltensweisen von Bengalen informiert haben.

Tierheim Melle, An der Europastraße 98, 49328 Melle