Project Description

Mehr tot als lebendig wurde uns Jungkaterchen Pepino gebracht. Er war zu schwach um seinen Kopf zu heben, geschweige denn zu stehen.

Trotz aller medizinischen Maßnahmen die ergriffen wurden, waren die Sorgen riesengroß ob Pepino es schaffen würde.

Aber Pepino, der tolle kleine Kämpfer schaffte es und begrüßte uns am nächsten Morgen sehr schüchtern. Seit dem geht es nur noch aufwärts mit Pepino.

Heute sieht man dem kleinen Kater das zurückliegende Fiasko kaum noch an. Ein bisschen dünn ist er noch und er braucht bei neuen Begegnungen mit fremden Menschen einfach etwas Zeit. Sobald er merkt, dass jemand gut zu ihm ist, schmiegt er sich lieb an die streichelnden Hände.

Pepinos Schüchternheit ist sicher dadurch begründet, dass er, bis er ins Tierheim Melle kam, nicht viele positive Lebenserfahrungen sammeln durfte. Deshalb suchen wir nun für den lieben Pepino ein ganz besonders liebevolles, ruhiges Zuhause in dem er nach Strich und Faden verwöhnt und geherzt wird.

Mit anderen Katzen ist Pepino sehr sozial und spielt gerne und ausgelassen mit seinen Katzenfreunden in seiner Stube.

Nach der Eingewöhnung und wenn eine gute, sichere Bindung zu seinen neuen Menschen gewachsen ist, möchte Pepino ganz sicher auch wieder zeitweisen Freigang genießen dürfen.

Wegen Corona: Bei ernsthaftem Interesse vereinbaren Sie bitte vorab telefonisch einen Besuchstermin mit uns – Tel. (0 54 22) 71 93!

Tierheim Melle, An der Europastraße 98, 49328 Melle