Project Description

Eines der kleinsten, hilfesuchende Wesen wurde uns am 22. Juni um etwa 22.30 Uhr übergeben.

Ein wirklich winziges, nacktes und noch blindes Kaninchenbaby von gerade mal 32 g. Das kleine Tier wies zwei nicht unerhebliche Verletzungen auf und musste direkt versorgt werden.

Bisher lebt es und man kann es kaum glauben, was für einen starken Lebenswillen es bereits jetzt zeigt. Häufig ist es eine absolute Geduldsarbeit solche Winzlinge an die künstliche Ersatzmilch zu gewöhnen. Nicht so dieser Nackedei. Bereits am 2. Tag hatte es sich an den anderen Geschmack gewöhnt und verlangte geradezu 2 ml zu einer Mahlzeit.

Wir drücken dem Winzling kräftig die Daumen, denn noch ist es nicht über den Berg. Unser besonderer Dank gilt der Pflegerin die das Babys umsorgt.

30. Juni 2016

Aktuelle Bilder aus der Pflegestelle – nach nur 8 Tagen bereits völlig verändert:

 

05. Juli 2016

Wir sind sehr traurig, das kleine Wimmelchen ist heute am frühen Morgen gestorben.

Es ist bei solch kleinen Wesen zumal noch Wildtieren immer eine Kunst sie groß zu bekommen. Obwohl wir bei diesem kleinen Kämpfer ganz viel Hoffnung hatten, dass es gelingen wird, hat das Schicksal nun doch anders entschieden.

Eine erfahrene Wildtieraufzieherin sagt dazu:

„Jedes Leben ist kostbar, ebenso wie jedes kleine bisschen Lebenszeit.

Man weiß nie was kommt, aber gerade deshalb muss man immer kämpfen, um jedes noch so kleine Leben.