Project Description

 

Es gibt immer wieder Katzen denen das Einleben in der Station nicht so ganz leicht fällt. Sie sind dann sehr schüchtern, ziehen sich für die ersten Tage zurück, manche wollen anfangs keine menschliche Nähe und brauchen Zeit bis sie auftauen.

Theresa jedoch ist nur tieftraurig. Man sieht es nicht nur, man kann es geradezu spüren. Theresa versteht die Welt nicht mehr, kreuzunglücklich schauen ihre Augen ins Leere. Oft weint sie geradezu.

Was mag sie verloren haben? War sie vielleicht die Alltagsstütze eines älteren Menschen der ggf. in ein Seniorenheim umgezogen ist und keiner wollte Theresa?

Wir wissen es natürlich nicht aber schweifen unseren Gedanken nach – was mag diesem älteren Katzenmädchen widerfahren sein, dass sie nun so erschüttert und hoffnungslos bei uns sitzt?

Es wäre mehr als toll wenn Theresa bald jemanden finden würde, bei dem sie zur Ruhe kommen dürfte und liebgehabt würde. Theresa wird sicherlich etwas Zeit brauchen um alles zu verarbeiten, ein warmes ruhiges Plätzchen würde ihr so sehr helfen.

Wer hat ein Herz für unsere traurige Theresa?